Studium im Ausland

stud

Studieren in Deutschland, Österreich und der Schweiz bietet eine wohl einzigartige Verbindung aus einem qualitativ hochwertigem Studium und einer gut ausgestatteten Universität bei niedrigen Kosten an. Ein Abschluss hat auf dem internationalen Arbeitsmarkt einen hohen Wert.

 

Mit dem IB und dem Deutschniveau B2 oder C1 (z.B. mit dem DSD-II oder dem DSH), kann man in Deutschland direkt nach der Schule mit dem Studium an einer Universität oder Fachhochschule beginnen. Mit dem bolivianischen Abschluss bzw. dem Sprachniveau B2 muss man zuerst ein Jahr lang ein Studienkolleg besuchen. Die Bewerbung für das Studienkolleg erfolgt manchmal direkt, aber oft über die Universität deiner Wahl. Eine dritte Möglichkeit besteht darin, erfolgreich ein Studienjahr an einer bolivianischen Universität absolviert zu haben. In diesem Falle muss man das gleiche Fach studiert haben, für das man sich an der deutschen Hochschule bewirbt.

 

Wer mit einem IB-Abschluss oder nach dem Studienkolleg ein Grundstudium (Bachelor, 3 Jahre) oder später einen weiterführenden Master (1-2 Jahre) in Deutschland absolvieren möchte, muss sich als internationaler Student (Bildungsausländer) bewerben. Dabei variiert das Bewerbungsverfahren je nach Studiengang und Hochschule sehr. Dementsprechend muss man unterschiedliche Zulassungsvoraussetzungen erfüllen, Fristen einhalten und Dokumente vorlegen.

 

Daher sollte man sich auf der Homepage der Universitäten umsehen und den zuständigen BeraterInnen (mindestens) eine E-Mail schreiben und sich genau informieren, welche Voraussetzungen man erfüllen muss, welche Besonderheiten es für ausländische Studierende gibt und welche Dokumente bis wann wohin gesendet werden müssen. Oft erfolgt die Bewerbung über www.uni-assist.de oder das Akademische Auslandsamt der Universität.

 

Es gibt zulassungsfreie und zulassungsbeschränkte Studiengängen. Für zulassungsfreie Studiengänge ist lediglich eine Bewerbung und Einschreibung aus formalen Gründen nötig. Dagegen werden bei zulassungsbeschränkten Studiengängen nicht alle Bewerber angenommen. Aber der nötige Notendurchschnitt (Numerus clausus: NC) wird nur für BewerberInnen mit deutschem Abitur veröffentlicht. Die Bildungsausländer nehmen an einem anderen Verfahren teil, da ein bestimmter Anteil der Studienplätze für sie reserviert ist.  Dies sollte am besten auch an der Universität nachgefragt werden.

 

Hier findest du eine Suchmaschine zu den Studiengängen an allen deutschen Universitäten: www.hochschulkompass.de. Achte darauf, nach Bachelor (Studientyp: grundständig) und bei der Studienform nach Vollzeitstudium zu suchen.

 

Unter diesem Link findest du interessante Informationen zu den Studien- und Lebenskosten in Deutschland. Es gibt auch Stipendien, für die man sich bewerben kann. Das größte Programm ist vom DAAD (Akademischer Austauschdienst). Dies betrifft aber vor allem Masterstudiengänge und Austauschsemester.

 

Außerdem, falls du keine Staatsbürgerschaft der EU hast, musst du dich um ein Visum bewerben. Dazu gibt es mehr Information beim deutschen Konsulat in Santa Cruz und der deutschen Botschaft in La Paz.

 

Studieren mit IB-Abschluss

 

Die deutsche Schule in Santa Cruz de la Sierra bietet mit dem International “Baccalauréat Diploma” (IB-Diplom) eine interessante Möglichkeit, an Universitäten außerhalb Boliviens zu studieren. Es hat den Vorteil, die SchülerInnen auf das internationale Anspruchsniveau des Studierens vorzubereiten und sie mit den sprachlichen Voraussetzungen für das Leben und Studieren im Ausland auszustatten.

 

Wer mit dem IB-Diplom in Deutschland studieren will, hat außerdem einen zeitlichen Vorteil: Es ist grundsätzlich möglich mit dem IB-Diplom an deutschen Universitäten direkt ein Studium zu beginnen, ohne den Weg über das Studienkolleg gehen zu müssen.

 

Zur Anerkennung des IB-Diploms als Zeugnis der Hochschulreife in Deutschland müssen zunächst folgende Mindestvoraussetzungen erfüllt sein: 

    • Die geforderten sechs IB-Fächer (Literatur, Geschichte, Mathematik, Biologie, Deutsch, Englisch) müssen mindestens mit der IB-Note 4 benotet sein. Sofern in nur einem Fach die IB-Note 3 vorliegt, kann diese ausgeglichen werden, wenn in einem weiteren Fach auf mindestens demselben Anspruchsniveau mindestens die IB-Note 5 und insgesamt mindestens 24 Punkte erzielt worden sind.
    • Deutsch-Niveau Sprachdiplom B2 oder C1 (nicht bei allen Hochschulen)
 

Wenn man mit dem bolivianischen Abschluss (bachillerato) oder dem IB-Diplom im Ausland studieren will, muss man in der Regel folgende Dokumente an der Universität, in der man sich bewerben will, vorlegen:

    • Abschluss in der Originalfassung
    • Legalisierte Fassung des Abschlusses an offiziellen Ämtern (Erziehungsministerium) und am Konsulat oder der Botschaft des Landes, in dem man studieren will
    • gültiger Pass oder Personalausweis
    • Geburtsurkunde
    • Nachweis, dass man genügend finanzielle Mittel besitzt, um ein Studium zu bezahlen
    • Gesundheitszeugnis und
    • Zeugnis, das zeigt, dass man keine polizeilichen Vorstrafen hat
 

Außerdem ist es wichtig, dass man weiß, an welcher Universität man im Ausland studieren will und ihre spezifischen Aufnahmebedingungen kennt. Die Aufnahme an einer ausländischen Universität ist etwas weniger kompliziert in den Ländern (den meisten südamerikanischen Länder, sowie Spanien), mit denen Bolivien ein Abkommen hat.

 

Außer für Deutschland, ist es meistens möglich in das Land, in dem man studieren will, mit einem Touristenvisum einzureisen und danach vor Ort das Studienvisum zu beantragen. Wichtig ist, dass man vor der Reise alle für das Studium nötigen Dokumente (insbesondere das Abschlusszeugnis) in Bolivien legalisieren lässt. Denn das kann man später, wenn man im Ausland ist, schwer nachholen.

 

Um in den USA studieren zu können, muss man neben den oben genannten Bedingungen meistens eine Reihe zusätzlicher Qualifikationen vorweisen, die von der Universität und dem Studiengang, den man wählt, abhängig sind. Der Bewerbungsprozess an Colleges (Universitäten, die nur BA und MA, also nur Undergraduate-Niveau anbieten) und Universitäten in den USA kann langwierig und verwirrend sein. Sie verlangen häufig zusätzliche Voraussetzungen, vor allem den SAT-Test (allgemeines Wissen) und den TOEFL-Sprachtest, aber es können manchmal auch andere zusätzliche Tests (z.B. Essay-Schreibtest) verlangt werden. Meistens sind die Bewerbungsfristen für Universitäten in den USA  entweder am 1. November, Mitte Dezember oder Anfang Januar.

 

Bei weiteren Fragen stehen wir dir und deinen Eltern gerne zur Verfügung: [email protected]

 

Daniel von Freyberg und Adrian Waldmann